Responsive Image

Kernaussagen im Überblick

Ihre Argumente auf einen Blick

Welche Themen wurden bereits angesprochen? Welche Wünsche wurden schon eingebracht? Damit Sie den Überblick behalten, werden wir in regelmäßigen Abständen die Kernaussagen aus Ihren Beiträgen extrahieren und auf dieser Seite zusammenstellen. 

Manche Beiträge enthalten viele Aussagen, manche Aussagen finden sich widerum in mehreren Beiträgen. Wir geben die jeweiligen Autoren der Kernaussagen an und verlinken auf die ursprünglichen Beiträge an der Pinnwand. Natürlich bleiben auch nach der Extraktion alle Beiträge an Ort und Stelle erhalten.

Wir haben den Kern eines Beitrages Ihrer Meinung nach nicht richtig getroffen? Oder fehlt eine Kernaussage? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie uns kurz darüber informieren würden, am besten per Mail.​


Allgemein

Wichtige Aspekte


Wichtiger Aspekt: Bergstraße soll Einbahnstraße bleiben

Quelle: Alexandra Fink-Milosavljevic, Anonym, Silvia Klingenstein, Iris Maile, Ronald Lutz, Markus Anhorn, Ernst Breitinger, U Fischer, Anlieger der Bergstraße, Dordje Milosavlejevic, Hans Ritter, Günter Zeifang, Dr. Daniel Wiehe, Rosemarie Ahmann, Anonym, Ingrid Rehm


Wichtiger Aspekt: Durchgangs- bzw. touristischer Verkehr muss raus aus der Stadt

Quelle: Harry Pill, Ronald Lutz, Sylvie Pill, Denis Wolff, Bewohner der Bergstraße, Jürgen Enz, Anonym, Ludwig, G. Hagmayer, Harry Pill, Anonym, Familie Vöhringer, Günter Zeifang, Matthias Anhorn, Julius Glanz, Sylvie Pill


Wichtiger Aspekt: Bereitstellung von ausreichend Parkplätzen (für Touristen) außerhalb der Kernstadt

Quelle: Miriam, Ernst Breitinger, Denis Wolff, Sylvie Pill, Ronald Lutz, Silvia Klingenstein, Anonym, G. Hagmayer, Anne Scheuing, Mascha Schöllkopf, Familie Vöhringer, H. Schuster, Sigrid Enz, Dr. Daniel Wiehe, Dr. Juliane Wiehe, Dr. Juliane Wiehe, Sylvie Pill


Wichtiger Aspekt: Durch (komplette) Aussperrung des Individualverkehrs aus Innenstadt wird Einzelhandel geschadet

Quelle: Stegmaier, Peter Mayer, Jonathan Glanz


Wichtiger Aspekt: Kontrollen der Regeln zur Durchsetzung wichtig - auch am Wochenende (Geschwindigkeitskontrolle bei Schrittgeschwindigkeit/ 30er Zone, Durchfahrtverbote in Fußgängerzone)

Quelle: Peter Mayer, Harry Pill, Mascha Schöllkopf, Hans Ritter, Patrick Mies, Julius Glanz, Sabrina Bok, Armin Steiner, D. Siebeneich-Schwager, Jonathan Glanz


Ideen


Idee: Errichtung von Fahrradstraßen bzw. Radgassen (bspw. Umwandlung der Karlstraße (nicht Fußgängerzone) in Fahrradstraße)

Quelle: Harry Pill, Sylvie Pill


Idee: (hohe/ gestaffelte) Parkgebühr in der Innenstadt für Besucher (parallel mit Anwohnerparkausweisen)

Quelle: Jürgen Enz, Silvia Klingenstein, Anonym, Harry Pill, Ludwig Häberle, Mascha Schöllkopf, Jonathan Glanz


Idee: Parkhaus am Jugendhaus

Quelle: Jonathan Glanz


Idee: Parkplatz-Shuttle als Touristenattraktion (bspw. mit Blautopfbähnle)

Quelle: H. Schuster, Anne Scheuing, Dr. Juliane Wiehe, Julius Glanz, D. Siebeneich-Schwager


Idee: Parkhaus in Bahnhofsnähe/ Gewerbegebiet bauen (in Kombination mit Shuttle)

Quelle: Markus Anhorn, Sigrid Balke, Ronald Lutz, Anwohner der Bergstraße, Anonym, Silvia Klingenstein, Anonym, Anne Scheuing, Mascha Schöllkopf, Dr. Juliane Wiehe, Matthias Anhorn, D. Siebeneich-Schwager



Variante 1

Pro


Contra


Contra Variante 1: Bergstraße ist schon jetzt überlastet

Quelle: Anonym


Contra Variante 1: Hohes Gefahrenpotential in der Bergstraße für Anwohner, Fußgänger und Radfahrer durch beidseitigen Verkehr

Quelle: Anlieger Bergstraße, Ernst Breitinger, Markus Anhorn, Silvia Klingenstein, Dr. Juliane Wiehe


Contra Variante 1: Parkplätze in der Bergstraße entfallen für Anwohner und Besucher/ Patienten (Folge: mehr Parkplatzsuchverkehr)

Quelle: Miriam, U. Fischer, Ernst Breitinger, Markus Anhorn, Silvia Klingenstein, Dr. Daniel Wiehe, Dr. Juliane Wiehe


Contra Variante 1: Starke Belastung der Anwohner der Bergstraße durch mehr Verkehr (Lärm, Abgase); Verlust an Lebensqualität

Quelle: Anlieger Bergstraße, Sylvie Pill, Markus Anhorn, Anonym, Silvia Klingenstein, Anonym


Contra Variante 1: Bergstraße zu eng für Verkehr in beide Richtungen (insbesondere bei Schwerlastverkehr, Busse, LKW)

Quelle: Ernst Breitinger, Markus Anhorn


— 5 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 5 von 9 Ergebnissen.

Variante 2

Pro


Contra


Contra Variante 2: Mehr Verkehr in der Küfergasse, dadurch kein ruhiger Aufenthalt mehr auf der Straße möglich
(Erfahrung aus Übergangslösung)

Quelle: U. Fischer


Contra Variante 2: Verkehr wird nicht eingegrenzt, sondern ausgeweitet

Quelle: Anonym


Contra Variante 2: Webergasse sollte keine Fußgängerzone werden und für den Verkehr freigegeben bleiben

Quelle: Markus Anhorn



Variante 3

Pro


Pro Variante 3: Funktioniert auch an Markttagen

Quelle: Ingrid Rehm


Pro Variante 3: Im Stadtkern wird Verkehrslage beruhigt, aber Geschäft können (über Webergasse) trotzdem mit dem PKW erreicht werden

Quelle: Peter Mayer, Jonathan Glanz


Pro Variante 3: Am wenigsten schlechte Variante

Quelle: Julius Glanz


Contra


Contra Variante 3: Mauergasse wäre beidseitig befahrbar; eine Einbahnstraße wäre besser (nicht in Richtung Graben)

Quelle: Jonathan Glanz


Contra Variante 3: Verkehr wird nicht eingegrenzt, sondern ausgeweitet

Quelle: Anonym



Variante 4

Pro


Pro Variante 4: Verkehr kann aus Innenstadt herausgelenkt werden

Quelle: Miriam


Contra


Contra Variante 4: Bergstraße ist schon jetzt überlastet

Quelle: Anonym


Contra Variante 4: Hohes Gefahrenpotential in der Bergstraße für Anwohner, Fußgänger und Radfahrer durch beidseitigen Verkehr

Quelle: Anlieger Bergstraße, Ernst Breitinger, Markus Anhorn, Silvia Klingenstein, Dr. Juliane Wiehe

 


Contra Variante 4: Parkplätze in der Bergstraße entfallen für Anwohner und Besucher/ Patienten (Folge: mehr Parkplatzsuchverkehr)

Quelle: Miriam, U. Fischer, Ernst Breitinger, Markus Anhorn, Silvia Klingenstein, Dr. Daniel Wiehe, Dr. Juliane Wiehe


Contra Variante 4: Starke Belastung der Anwohner der Bergstraße durch mehr Verkehr (Lärm, Abgase); Verlust an Lebensqualität

Quelle: Anlieger Bergstraße, Sylvie Pill, Markus Anhorn, Anonym, Silvia Klingenstein, Anonym


Contra Variante 4: Mehr Verkehr in der Küfergasse, dadurch kein ruhiger Aufenthalt mehr auf der Straße möglich
(Erfahrung aus Übergangslösung)

Quelle: U. Fischer


— 5 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 5 von 11 Ergebnissen.

Variante 5

Pro


Pro Variante 5: Am wenigsten schlechte Variante

Quelle: Julius Glanz


Contra


Contra Variante 5: Verkehr wird nicht eingegrenzt, sondern ausgeweitet

Quelle: Anonym


Contra Variante 5: Mauergasse muss in in Richtung Dodelweg befahren werden können, um Verkehrschaos am Rossmarkt zu verhindern

Quelle: Ludwig



Variante 6

Pro


Pro Variante 6: Verkehr kann aus Innenstadt herausgelenkt werden

Quelle: Miriam


Pro Variante 6: Einbahnstraße in Mauergasse sinnvoll, da diese sehr schmal ist

Quelle: Miriam


Contra


Contra Variante 6: Bergstraße ist schon jetzt überlastet

Quelle: Anonym


Contra Variante 6: Hohes Gefahrenpotential in der Bergstraße für Anwohner, Fußgänger und Radfahrer durch beidseitigen Verkehr

Quelle: Anlieger Bergstraße, Ernst Breitinger, Markus Anhorn, Silvia Klingenstein, Dr. Juliane Wiehe


Contra Variante 6: Parkplätze in der Bergstraße entfallen für Anwohner und Besucher/ Patienten (Folge: mehr Parkplatzsuchverkehr)

Quelle: Miriam, U. Fischer, Ernst Breitinger, Markus Anhorn, Silvia Klingenstein, Dr. Daniel Wiehe, Dr. Juliane Wiehe


Contra Variante 6: Starke Belastung der Anwohner der Bergstraße durch mehr Verkehr (Lärm, Abgase); Verlust an Lebensqualität

Quelle: Anlieger Bergstraße, Sylvie Pill, Markus Anhorn, Anonym, Silvia Klingenstein, Anonym


Contra Variante 6: Mehr Verkehr in der Küfergasse, dadurch kein ruhiger Aufenthalt mehr auf der Straße möglich
(Erfahrung aus Übergangslösung)

Quelle: U. Fischer


— 5 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 5 von 13 Ergebnissen.

Variante 7

Pro


Pro Variante 7: Lebens- und Aufenthaltsqualität in Webergasse, Karlstraße und Klosterstraße steigt massiv durch weniger PKW-Verkehr

Quelle: Denis Wolff, Sabrina Bok, Armin Steiner


Pro Variante 7: Gefahrenreduktion durch Fußgängerzone

Quelle: Sabrina Bok


Pro Variante 7: Sollte es nicht gelingen, den Verkehr aus der Kernstadt fernzuhalten, ist diese Variante am effektivsten

Quelle: Sigrid Balke, Anne Scheuing


Pro Variante 7: Gastronomie und Einzelhandel in der Kernstadt profitieren von höherer Aufenthaltsqualität

Quelle: Denis Wolff


Pro Variante 7: Verkehr kann über B28 geleitet werden

Quelle: Jürgen Enz


Contra


Contra Variante 7: Mehr Verkehr in der Küfergasse, dadurch kein ruhiger Aufenthalt mehr auf der Straße möglich
(Erfahrung aus Übergangslösung)

Quelle: U. Fischer


Contra Variante 7: Webergasse sollte keine Fußgängerzone werden und für den Verkehr freigegeben bleiben

Quelle: Markus Anhorn


Contra Variante 7: Mauergasse muss in in Richtung Dodelweg befahren werden können, um Verkehrschaos am Rossmarkt zu verhindern

Quelle: Ludwig


Contra Variante 7: Verkehr wird auf den Graben verlagert

Quelle: Denis Wolff


Contra Variante 7: Verkehr wird nicht eingegrenzt, sondern ausgeweitet

Quelle: Anonym


— 5 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 5 von 6 Ergebnissen.

Variante 8

Pro


Pro Variante 8: Bergstraße wäre weiterhin Einbahnstraße

Quelle: Dr. Daniel Wiehe, Eva Karls-Schmid


Pro Variante 8: Beste Kombination aller Varianten

Quelle: Patrick Mies


Pro Variante 8: Verkehr kann über B28 geleitet werden

Quelle: Jürgen Enz, Dr. Daniel Wiehe


Contra


Contra Variante 8: Mehr Verkehr in der Küfergasse, dadurch kein ruhiger Aufenthalt mehr auf der Straße möglich
(Erfahrung aus Übergangslösung)

Quelle: U. Fischer


Contra Variante 8: Webergasse sollte keine Fußgängerzone werden und für den Verkehr freigegeben bleiben

Quelle: Markus Anhorn


Contra Variante 8: Verkehr wird nicht eingegrenzt, sondern ausgeweitet

Quelle: Anonym


Contra Variante 8: Mauergasse muss in in Richtung Dodelweg befahren werden können, um Verkehrschaos am Rossmarkt zu verhindern

Quelle: Ludwig


Contra Variante 8: Verkehr wird vom Bahnhof in die Stadtmitte geleitet

Quelle: Jürgen Enz




Kontakt

Responsive Image

Blautopfstadt Blaubeuren
Karlstraße 2
89143 Blaubeuren

07344 9669-0

info@blaubeuren.de

Responsive Image

Human IT Service GmbH/ "politaktiv"
Vor dem Kreuzberg 28
72070 Tübingen

07071 566 7638

info@politaktiv.org